Podologie - Med. Fußpflegepraxis Anja Groß Inh. Anja Schmidt


Hühneraugen

Das Hühnerauge (auch Krähenauge, Leichdorn, Klavus bzw. Clavus) ist eine durch chronischen Druck auf knochennahe Haut bedingte, umschriebene, meist sehr schmerzhafte Hornschwielenbildung mit zentralem, in die Tiefe gerichtetem Sporn (stachelformähnliche Gewebsveränderung).

Entstehung

Die Hühneraugen der Fußsohlen (plantare Clavi) entstehen in der Regel über den Köpfchen der Mittelfußknochen, jene der Zehen am Zehenrücken über den Zehengelenken (Interphalangealgelenken) als dorsale oder interdigitale Clavi. Orthopädische Besonderheiten wie ein Senk- oder Spreizfuß oder arthrotisch veränderte Zehengelenke begünstigen in Kombination mit ungünstigem Schuhwerk die Schwielenbildung. Aufgrund der bestehenden Druckverhältnisse kommt es zu einer kegelförmigen Hornhautverdickung, deren Spitze nach innen gerichtet ist.

Gelegentlich lässt sich keine orthopädisch/mechanische Ursache erkennen. Vermutlich ist dann eine lokale Virusinfektion verantwortlich und es handelt sich somit um eine Viruswarze.

Was können Sie tun?

Zuerst einmal sollten sie die Ursache suchen. Meistens ist es der Schuh. Nehmen Sie Ihre Schuhe innen und außen genau unter die Lupe. Finden Sie drückende Innen- oder Außennähte, trennen Sie sich von dem Schuh - egal wie teuer er war. Und dann begeben sie sich in fachkundige Hände: zum Podologen.
Sollten Ihnen allerdings die aktuellen Modeerscheinungen im Schuhmarkt wichtiger sein als Ihre Fußgesundheit, dann können sie sich den Gang zur medizinischen Fußpflege sparen und plagen sich dann einfach mit dem schmerzenden Hühnerauge rum. Oder Sie beherzigen den einfachen Satz:

Die Schuhe müssen zu den Füßen passen und nicht zum Kopf!


© Fußpflege Groß Inh. Anja Schmidt | info@fusspflege-gross.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü